Sportverein Warmsen e.V. von 1948

 

Geschichte des SV Warmsen

Friedel Seutemann wird AbteilungsleiterDer SV Warmsen wurde am 25. Februar 1948 im Gasthaus Könemann in Warmsen als "Jugendwerk Warmsen" offiziell gegründet. Die Initialzündung dafür ging vom Lehrer und Gründungsvater Friedel Seutemann aus. Weitere Mitbegründer waren Paul Zibell (Lehrer), Heinrich Pohlmann (Bürgermeister), Ferdinand Kruse (Gemeinderat), Wilhelm Krüger (Ortsbrandmeister), Hermann Tatjenhorst (Malermeister), Heinrich Gräper (Landwirt), Wilhelm Hake (Landwirt) und Gerhard Wolff (Angestellter). Neben Vertretern der Gemeindeverwaltung und des Schulvorstandes hatten sich zur Hauptversammlung auch 80 Mitglieder eingefunden. Nachdem die Versammlung durch den Lehrer Paul Zibell begrüßt wurde, referierte Lehrer Friedel Seutemann über den Sinn und Zweck des Jugendwerkes Warmsen. Im Anschluss daran wurde der erste Vorstand gewählt.

Die Gründungsväter

 Heinrich Pohlmann wird 1. Vorsitzender              Wilhelm Krüger wird 2. Vorsitzender              Wilhelm Hake wird 1. Schriftführer              Hermann Tatjenhorst wird techn. Leiter

 Friedel Seutemann wird Abteilungsleiter              Paul Zibell wird Abteilungsleiter              Heinrich Gräper wird Kassierer              Gerhard Wolf wird 2. Schriftführer

Es war geplant, dass in den einzelnen Sparten Theater, Volkstanz, Musik, Sport und Wandern angeboten werden sollten. Die Wahlen der Spartenleiter sollte an den Abenden durchgeführt werden, an denen sich die Sparten trafen. Auf der Versammlung wurde den Mitgliedern dann auch noch mitgeteilt, dass der Kreisjugendwart in Nienburg das Jugendwerk Warmsen mit einem Fußball, einem Medizinball        (3 kg) und einem Lederschlagball ausgerüstet hat. Diese Bälle sind in den Besitz des Jugendwerkes Warmsen übergegangen und werden später durch einen Sportwart, der noch zu wählen ist, übernommen und betreut. Die Sitzung begann um 20:15 Uhr und endete gegen 21:40 Uhr. Der Grundstein war gelegt - und nun kamen die Probleme! Vom "König Fußball" verstanden ja alle etwas, aber was war mit den anderen Sportarten? Jetzt musste auch Verantwortung übernommen werden. Fragen und Probleme, die nach Antworten verlangten, kamen auf. Man machte sich schlau und sah den anderen Vereinen bei deren Arbeit über die Schulter, um überhaupt einen Anfang finden zu können. 1949 wurde dann der Vereinsname gewechselt: Aus dem Jugendwerk Warmsen wurde der SV Warmsen . Der Name unseres Sportvereins, SV Warmsen, besteht seit dieser Zeit ohne Unterbrechnung.

Seit der Gründung des Vereins am 25. Februar 1948 ist viel Zeit vergangen und viel passiert. Von der einstigen "Bretterbude" (diente als Umkleidemöglichkeit) bis hin zum Sport- und Vereinshaus, wie es jetzt auf unserem Sportgelände steht. Den Gründungsvätern kommt hier ein Verdienst zu, der gar nicht hoch genug bewertet werden kann. Aber auch die nachfolgenden Vorständen verstanden das Geschäft "Sportverein". Ohne diese vielen ehrenamtlichen Sportskameraden wäre der SV Warmsen nicht das geworden, was er heute ist:

Ein Treffpunkt für Jung und Alt 

Heute werden in unserem Verein die Sportarten Badminton, Fußball, Handball, Volleyball, Schach, Turnen, Gymnastik und Schwimmen angeboten, es gibt außerdem einen Lauftreff. Auch das "Drumherum" kommt nicht zu kurz. Mehr als 800 Mitglieder sorgen dafür, dass der SV Warmsen auch weiterhin bestehen kann und lebt.
Die Arbeiten und Aufgaben seit der Gründung haben sich auch erheblich verändert. Heute muss jeder Verein wie ein kleines Unternehmen geführt werden. Gelder und Zuschüsse werden angesichts immer leerer werdender Kassen zunehmend gestrichen. Hier den richtigen Weg einzuschlagen, ist für jeden Verein wichtig, um auch weiterhin einen möglichst hohen Standard in den Bereichen "Freizeitsport" gewährleisten zu können.
Wir wünschen unserem Verein mindestens immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel, sodass nachfolgende Generationen auch noch ihren Spaß an und mit unserem Verein haben können.

Der Vorstand

 


Termine

Ergebnisse

Nächste Spiele

  • Keine nächsten Spiele vorhanden.