Sportverein Warmsen e.V. von 1948

 
 

Handball: Südkreislerinnen behalten die Nerven – Schlußminuten gehen an den SV Warmsen

Warmsen sichert sich einen wichtigen Punkt beim Tabellenachbarn Exten. Meier ist mit der Leistung seiner Sieben zufrieden.

Exten (ann). An Spannung kaum zu überbieten war das Gastspiel der Warmser WSL-Oberliga-Handballerinnen bei der HSG Exten/Rinteln: Eine halbe Minute vor Schluss lagen die Südkreislerinnen noch 17:19 hinten, erst ein Gegenstoß und ein Siebenmeter in der allerletzten Sekunde, nervenstark verwandelt von Alina Neumann, bescherten dem Tabellenachten schließlich das 19:19 (9:11) und einen Punkt. Es folgten Tumulte an der HSG-Bank, deren Trainer Saulius Tonkunas mit der Schiedsrichterentscheidung nicht einverstanden war und sich lautstark beschwerte; die Unparteiischen haben einen Sonderbericht verfasst. "Das war nichts für schwache Nerven", musste auch SVW-Coach Gerd Meier nach der Partie erst einmal durchpusten, "Kompliment an die Mannschaft, niemand hat sich heute hängen lassen, auch nicht, als wir drei Tore hinten lagen."

Die Warmserinnen hatten sich das Leben über die gesamten 60 Minuten selbst schwer gemacht: Vier vergebene Siebenmeter, eben so viele nicht genutzte Tempogegenstöße und mindestens fünf Abpraller, die nach einer Parade der Warmser Torfrauen in den Händen des Gegners landeten, hatte Meier auf seinem Zettel. Beim 11:11 (36.) oder auch beim 14:14 (46.) aus Warmser Sicht hatte man jeweils vier Anläufe die Gelegenheit, in Führung zu gehen, nutzte diese Chance aber nicht. Warmsens Mittelblock bekam zu oft die Hände nicht rechtzeitig an den Mann, sodass Exten aus dem Rückraum oder durch Anspiele an den Kreis wieder auf zwei Tore davonzog - bis zur letzten Minute.

Eine geschlossene Mannschaftsleistung sei's gewesen, lobte Meier, mochte aber dennoch einige hervorheben: "Alina hat in der Schlussphase die nötige Ruhe bewiesen und ist mit zwei Siebenmetern und einem Treffer von außen vorneweg marschiert. Larissa war erneut kämpferisch stark und teilt auch mal aus, was uns insgesamt noch fehlt. Sarina kommt nach langer Verletzungsphase während der Vorbereitung besser in Fahrt. Carina hat ihren Formanstieg mit sieben Treffern bestätigt, und die Aushilfen aus der 2. haben die ihnen zugedachten Aufgaben voll und ganz erfüllt."

SV Warmsen:

Schröder (2 geh. 7mtr.) , Borgmann ( ), Kropp (2 geh. 7mtr.)

J. Oldenburg ( ), A. Rethmeier (1), S. Könemann (2), M. Rethmeier ( ), C. Könemann (7/1), Neumann (8/3), Müller ( ), Ruhe ( ), Kruse ( )

(Quelle: Tageszeitung "Die Harke")

Meldung vom 13.10.2012Letzte Aktualisierung: 04.11.2012


« zurück


Ergebnisse

Nächste Spiele