Sportverein Warmsen e.V. von 1948

 
 

Handball: Bittere Niederlage gegen die SG Ost Himstedt/ Bettrum

Gerd Meier musste erst eine Nacht "drüber schlafen", um die Auswärtsniederlage 19:24 (9:14) seiner Warmser WSL-Oberliga-Handballerinnen bei der SG Ost Himstedt/Bettrum abschließend bewerten zu können,

zu ärgerlich war die Niederlage beim neuen Rangdritten. "Unsere Leistung war schon sehr enttäuschend, viele meiner Spielerinnen wirkten saft- und kraftlos", berichtete Meier und vermutete bei einigen Spätfolgen des "Kreuzkrug-Syndroms" - im Nachbarort hatte nachts zuvor ein Zeltfest stattgefunden.
Die zweistündige Anfahrt und das kaum mögliche Aufwärmen (die Halle war bis kurz vor Anpfiff noch anderweitig belegt) erklären den schnellen 1:4-Rückstand nur bedingt. Erst eine Auszeit rüttelte die Südkreislerinnen wach, sodass sie auf 5:6 rankamen, die Führung war ihnen allerdings bis zum Ende nicht ein einziges Mal vergönnt. "Mit unkonzentrierten Abschlüssen haben wir die SG Ost zu Gegenstoßtoren eingeladen, und wenn wir gute Chancen hatten, haben wir diese vergeben", monierte Meier, der zudem zu viele vermeidbare Tore über die halblinke Warmser Abwehrseite gesehen hatte. Ein kurzes Aufbäumen kam nach der Halbzeit: Aus dem 9:14-Rückstand wurde ein 14:15, doch unmittelbar nach dem Anschlusstreffer schienen die Kraftreserven wieder verbraucht. Insbesondere am Kreis war das Fehlen der durchsetzungsstarken Larissa Müller spürbar.
Meier sah nur wenige Lichtblicke: "Abgrenzen möchte ich Monice Dröge, die sich trotz Knieverletzung durchs Spiel rackerte, und außerdem Jennifer Oldenburg, die frei aufspielte und eine gute Leistung brachte. Auch unsere Aushilfe Alina Kruse erfüllte ihren Part wieder sauber." Immerhin einen Hoffnungsschimmer lieferte zudem Katharina Oldenburg: Die 24-Jährige betrat nach ihrem Kreuzbandriss im März 2012 für wenige Minuten das Parkett und steuerte sogleich einen Treffer bei.
"Es ist einiges an Enttäuschung hängen geblieben. Dabei ist es nicht die Niederlage an sich, sondern die Dinge drumherum", resümiert Meier und sieht Gesprächsbedarf. Die Niederlage gegen den direkten Konkurrenten könnte die Warmserinnen, die auf Platz vier abgerutscht sind, jedenfalls die Relegation kosten.

Schröder, Kropp, Borgmann - A. Rethmeier 1, S. Könemann 1, J. Oldenburg 5, M. Rethmeier 1, C. Könemann 4, Neumann 5, Dröge 1, Kruse, K. Oldenburg 1.

 

Meldung vom 09.04.2013Letzte Aktualisierung: 15.04.2013


« zurück


Ergebnisse

Nächste Spiele