Sportverein Warmsen e.V. von 1948

 
 

Handball: Mit Mühe und Not zum vermeintlichen Pflichtsieg

Warmsens Zweitvertretung siegt zu Hause mit einem 22:16 gegen die SG Honhorst/Haste

Am Sonntag, den 20.10.2013, bestritt die Zweitvertretung der Handballerinnen des SV Warmsens erneut ein Heimspiel in der Uchter Dreifachturnhalle. Bei sonnigem Wetter und milder Temperatur ging es gegen das bis dato Tabellenschlusslicht SG Hohnhorst/Haste. Pünktlich um 15 Uhr pfiff der Schiri das Spiel los und die Partie konnte beginnen.

Anfangs zeigte die Sieben des SVs hohe Konzentration sowie Motivation und konnte im Abwehrspiel einige Bälle der Gegnerinnen abfangen, zu Tempogegenstößen umleiten, kompromisslos in das gegnerische Tore einnetzen und sich schnell auf ein 8:2 absetzen. Aus unerfindlichen Gründen jedoch, schlichen sich im Verlaufe des Spiels zunehmend Unkonzentriertheiten im Angriffsverhalten der Warmserinnen ein. Fehlpässe und technische Fehler bestimmten von nun an das Geschehen der Heimsieben, Spielzüge wurden nicht sauber ausgespielt, Siebenmeter der Reihe nach verworfen. Diese Fehler wurden hingegen seitens der Hohenhorsterinnen gnadenlos genutzt und zu einigen Toren verbucht. Daher ging es zu mit einem offenen Halbzeitstand von 10:7 in die Kabine.

Nach einer wachrüttelnden Ansprache des Trainers sollte die zweite Halbzeit Besserung versprechen. Es bot sich den Zuschauern allerdings ein ähnliches Bild wie zuvor: zwar konnten viele Bälle der Gegner abgefangen werden, doch fehlte dann der letzte Schritt zum Erfolg - das Tor. Einige Hundertprozentige Chancen wurden nicht ausgenutzt, der gegnerische Torwart regelrecht abgeworfen oder die Schützinnen verfehlten den Kasten komplett. Fehler über Fehler der Zweitvertretung, die die Gegner eiskalt nutzten, dominierten zugunsten der Auswärtsmannchaft das Spiel, sodass es noch unnötig spannend wurde. Hohnhorst/Haste konnte auf ein 19:15 aufholen und zwang den SV noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren und bloß keine unnötigen Tore zu zulassen. Erst in der Schlussphase konnten sich die Warmser Mädels wieder etwas absetzen, da dort jeder Ball konsequent verwertet wurde. Nach Schlusspfiff sah man viele unzufriedene Gesichter, obwohl am Ende ein 22:16 auf der Anzeigetafel zu lesen war. Immerhin erhielt Joana, die am Sonntag Geburtstag hatte, ein kleines Geschenk ihrer Mannschaft - einen Sieg.

Torschützen:

Sina (10), Kim (2), Daniela (2), Joana (2), Alina (2), Leonie (1), Maren (1), Laura (1), Samira (1), Franziska

Geh.7-Meter

Darlyn(1), Karoline

Wir freuen uns darauf auch am nächsten Heimspiel am 02.11 viele Zuschauer in der Dreifach Halle in Uchte befrüßen zu können wenn es gegen den MTV Auhagen geht.

Meldung vom 24.10.2013


« zurück


Ergebnisse

Nächste Spiele