Sportverein Warmsen e.V. von 1948

 
 

Handball: 1. Damen verliert Derby gegen Liebenau

Der SV Aue Liebenau bleibt in der Handball-Regionsoberliga der Frauen das Maß aller Dinge.

Der Spitzenreiter fertigte den Verfolger aus Warmsen mit 33:17 ab und marschiert mit riesen Schritten dem direkten Wiederaufstieg in die Landesliga entgegen. Die Südkreislerinnen hingegen finden sich nach der nun dritten Saisonniederlage auf Rang vier wieder. Spannung bot das Kreisderby nicht wirklich. Liebenau spielte von Beginn an all seine Stärken aus und ließ den Warmserinnen keine Chance, die Aue-Damen waren über die vollen 60 Minuten schneller, aggressiver und cleverer. Warmsen war vorn wie hinten zu harmlos und insbesondere im Abschluss zu unkonzentriert, um Liebenaus Torfrau Kathrin Buchholz vor ernsthafte Herausforderungen stellen zu können. Beste Spielerin im Aue-Dress war Henrike Oldenstädt. Die 29-Jährige behielt vor allem in der nervös geführten Anfangsphase kühlen Kopf und sorgte mit ihren platzierten Rückraumwürfen und perfekt getimten langen Pässen dafür, dass sich die Gäste absetzen konnten. Auf Warmser Seite blieben nahezu alle Spielerinnen unter ihren Möglichkeiten, allenfalls Torfrau Melanie Schröder stach mit einer guten Leistung und vier gehaltenen Siebenmetern heraus. Lichtblicke lieferte immerhin Sarina Könemann, die nach ihrer Kreuzband-Pause erstmals auflief und als Kopf der 5:1-Deckung zeigte, dass sie nicht viel verlernt hatte.

SV Warmsen: Schröder 4 geh. 7m, Kropp - A. Rethmeier, J. Oldenburg 2, M. Rethmeier 1, C. Könemann 4, K. Oldenburg, Neumann 3/1, Müller 1, Büsching 6/2, S. Könemann.

Melanie

Meldung vom 13.01.2014Letzte Aktualisierung: 20.01.2014


« zurück


Ergebnisse

Nächste Spiele