Sportverein Warmsen e.V. von 1948

 
 

Schach: Klare 2:6-Niederlage in Garbsen

Der SVW bleibt Tabellenletzter in der Kreisliga West.

Ohne Chance blieb das Schachteam des SV Warmsen in der ersten Begegnung des neuen Jahres bei der Zweitvertretung der SG Marienwerder/Garbsen.

Die Kreis-Nienburger konnten die Reise nicht mit voller Besetzung antreten, da Dietmar Kruse kurzfristig krankheitsbedingt passen musste. Damit lief man von vornherein einem Rückstand hinterher.

An Brett 4 fand Jens Heineking als Schwarzer zu keinem Zeitpunkt Ideen für aktives Spiel, stellte in der Verteidigung schließlich eine Figur ein und gab anschließend zurecht sofort auf.

Manfred Kruse an Brett 8 gestaltete seine Partie lange ausgeglichen, geriet jedoch mit zwei Bauern in Rückstand und mit exponiertem König letztlich in eine aussichtslose Stellung.

Kurz darauf musste auch Horst Schliewinski an Brett 3 seinem Gegner gratulieren. Dieser erschien zwar mit sage und schreibe 50 Minuten Verspätung, ließ sich jedoch von diesem Zeitnachteil nicht beeindrucken und setzte sich nach druckvollem Spiel am Damenflügel durch.

Damit hieß es nach knapp drei Stunden bereits 4:0 für die Gastgeber und das Match war so gut wie gelaufen.

Kapitän Karsten Lohstroh schaffte dann an Brett 6 den ersten Punkt für seine Farben. Nach einer Mattdrohung am Damenflügel kam es zum Damenabtausch und in der Folge gewann der Warmser vier Bauern. Diesen Vorteil ließ er sich im Turmendspiel nicht mehr nehmen und setzte seinen Kontrahenten letztlich matt.

Karsten LohstrohSchaffte den einzigen Sieg: Karsten Lohstroh (vorne links)© SV Warmsen

Leider kam es trotz dieses Erfolges zu keiner nennenswerten Aufholjagd mehr, denn Gerhard Könemann musste an Brett 7 nach einem Figurenverlust im Mittelspiel trotz beachtlicher Gegenwehr in die Niederlage einwilligen.

Damit war das Spiel entschieden und sowohl Uwe Anker an Brett 2 als auch Wilhelm Bödeker an Brett 5 einigten sich kurz darauf mit ihren Kontrahenten auf leistungsgerechte Remis.

Nach dieser vierten Niederlage im fünften Spiel geht es für den SVW am nächsten Spieltag voraussichtlich bereits um alles oder nichts:

Am 09.02.2014 gastiert mit der Zweiten des SV Springe das einzige Team in Warmsen, das angesichts des aktuellen Tabellenstandes wohl überhaupt noch in Reichweite sein dürfte.

Um in diesem Spiel die Chance auf den Klassenerhalt zu wahren, bedarf es sicher noch einer Leistungssteigerung.

Meldung vom 19.01.2014Letzte Aktualisierung: 03.02.2014

Dokumente

PDF-Dokument


« zurück


Ergebnisse

Nächste Spiele