Sportverein Warmsen e.V. von 1948

 
 

Handball: "Gefühlte" Niederlage in Hessisch Oldendorf

Wer nach der Niederlage der Vorwoche eine furiose Warmser Trotzreaktion erwartet hatte, wurde in Hessisch Oldendorf böse enttäuscht.

Beim 19:16 gegen das Kellerkind boten die Südkreislerinnen ein Handball-Gewürge ohnegleichen. "Wir haben hier förmlich drum gebettelt, dass der Gegner ins Spiel kommt, obwohl er körperlich und spielerisch deutlich unterlegen war", schimpfte Coach Gerd Meier. Er, und mit ihm die schwangere Mona Borgmann und die vom Verletzungspech geplagte Sarina Könemann (Bänderriss), warteten auf der Bank auf den Hallo-wach-Moment - aber der sollte nicht kommen.

Stattdessen wurde nur gut ein Drittel aller gewonnenen Bälle sicher in die gegnerische Hälfte gebracht, von der Torausbeute mochte Meier gar nicht mehr reden. Dass der Tabellendritte dennoch als Sieger von der Platte ging, lag einzig daran, dass der Gegner zu schwach war, um aus der miesen Warmser Leistung Kapital zu schlagen.

Schröder, Kropp 1 geh. 7m - A. Rethmeier 1, J. Oldenburg 1, M. Rethmeier, C. Könemann 6, K. Oldenburg 3/1, Neumann 3, Müller, Büsching 5.

 Sarina

Vom Verletzungspech geplagt:
 Sarina Könemann

Meldung vom 20.01.2014Letzte Aktualisierung: 03.02.2014


« zurück


Termine

Ergebnisse

Nächste Spiele