Sportverein Warmsen e.V. von 1948

 
 

Volleyballdamen gewinnen letztes Auswärtsspiel der Saison trotz unglücklicher Umstände

Um den Relegationsplatz noch zu entfliehen war klar, dass die Volleyballer dringend ein Spiel gewinnen müssen. Jedoch waren die Umstände alles andere als gut. Mit nur sieben Leuten fuhren die Warmserinnen zum Auswärtsspiel nach Schaumburg.

Nachdem das Spiel pünktlich um 17 Uhr begann, konnten die Warmserinnen gleich einige wichtige Punkte einkassieren. Durch gute Blockaktionen, Annahmen und starken Angriffen konnten sie sogar einen annehmbaren Vorsprung aufbauen. Die Schaumburger hatten keine Chance aufzuholen. Somit konnten die Damen aus Warmsen den ersten Satz eindeutig mit 25:17 Punkten für sich gewinnen.

Leider musste Anne Weßling nach dem ersten Satz weg. Somit fehlte ein Mittelangreifer und Jenny Meyer, die sonst diagonal oder außen spielt, musste kurzfristig als Mitte „umfunktioniert“ werden. Auch Marie Bödeker, die sich krankheitsbedingt eher zurück halten wollte, musste nun vollen Einsatz zeigen. Dieser Satz begann eher schleppend. Die Veränderungen auf dem Spielfeld machten sich bemerkbar und die Mädels wurden unsicher. Schaumburg konnte dadurch einen Vorsprung von 19:12 Punkten aufbauen. Nach einer Auszeit und vielen Absprachen, wie man mit der Situation am besten umgeht, rauften sich die Warmserinnen zusammen und schafften es sogar noch die Schaumburger einzuholen. So langsam fanden die I. Damen zurück ins Spiel und gewannen diesen nervenaufreibenden Satz letztendlich noch mit 25:20 Punkten.

Der dritte Satz begann viel angenehmer als der Zweite. Jenny Meyer füllte die Position als Mitte immer besser aus und es kehre wieder Ruhe auf dem Spielfeld ein. Durch tolle Abwehraktionen von Tatjana Heineking und starken Angaben von Sarah Bredemeyer kämpften sich die Warmserinnen immer mehr Richtung Sieg. Auch Elena Regert bewies wieder einmal Schnelligkeit und stellte tolle Pässe für die Angreiferinnen aus Warmsen. Auch das Team aus Schaumburg konnte durch starke Angriffe einige Punkte kassieren. Doch die Volleyballdamen wollten sich diesen Sieg nicht mehr nehmen lassen, kämpften weiter und gewannen auch diesen entscheidenden dritten Satz mit 25:20 Punkten.

Somit gewannen die I. Damen das Spiel eindeutig mit 3:0 Sätzen trotz unglücklicher Umstände.

Aufstellung: Elena Regert, Anne Weßling, Jenny Meyer, Sarah Bredemeyer, Tatjana Heineking, Johanna Schildmeier und Marie Bödeker.

 

Nun heißt es Daumen drücken für den letzten Heimspieltag der Saison am 08. März 2014. Denn an diesem Tag entscheidet sich entgültig, ob die Damen es schaffen den Relegationsplatz zu verlassen. Für Getränke und Essen ist wie immer gesorgt!

Meldung vom 11.02.2014Letzte Aktualisierung: 03.03.2014


« zurück


Ergebnisse

Nächste Spiele