Sportverein Warmsen e.V. von 1948

 
 

Handball: Emotionale Berg- und Talfahrt für Warmsens Zweitvertretung beim Auswärtsspiel gegen den MTV Auhagen II

Warmsen siegt mit einem klaren 27:16 gegen den sechstplatzierten MTV Auhagen II und verteidigt damit die Tabellenspitze.

Was das klare Ergebnis nicht vermuten lässt: Das Spiel war für die Warmser Mädels eine echte emotionale Herausforderung. Der MTV Auhagen gehört zwar nicht zu den stärksten Gegnern, dennoch verloren die Warmser das Hinspiel gegen den MTV Auhagen mit 7:10. Nun stellten sich beim Rückspiel natürlich alle die Frage, ob die Warmser diesmal zeigen würden was sie können oder ob die Nerven wieder blank liegen würden.

Die Antwort lautet: von beidem ein bisschen. In den Anfangsminuten war sowohl die Warmser Abwehr als auch der Angriff sehr konzentriert. So konnte Warmsen über das 1:0 bis zum 5:0 in Führung gehen. Ganze 12 Minuten hielt Torhüterin Darlyn Grentz ihr Tor sauber und parierte dabei einige gute Torwürfe des Auhagener Rückraums. In der 12. Minute gelang den Auhagenern dann das erste Tor. Aber auch dies sollte die Warmser nicht aus dem Konzept bringen. Sie lieferten weiter ein souveränes Spiel bis zum Spielstand von 10:3. Doch dann kamen die berühmt berüchtigten 10 Minuten der Warmser, in denen einfach alles schief lief. Die Abwehr war sich nicht einig, sodass sich für den MTV Auhagen einige Lücken boten und diese dadurch einige Tore erzielen konnten. Auch vorne sollte es beim SV Warmsen nicht besser sein. Bälle wurden vertändelt, klare Torchancen vergeben. Dazu kam noch ein bisschen Pech, sodass der MTV Auhagen bis zur Halbzeit zu einem 11:7 aufholen konnte.

In der Halbzeitpause war die Stimmung gedrückt. Mit der falschen Einstellung, gaben die Mädels der gegnerischen Mannschaft und den Schiedsrichtern  die Schuld. Aber Trainer Eike Simon rückte den Mädels den Kopf wieder gerade: „ In dieser Situation müssen wir egoistisch sein und uns an die eigene Nase packen. An dem Halbzeitergebniss sind ganz allein wir schuld!“ Das gab der Mannschaft zu denken und den Spielern die richtige Einstellung zurück.

In der zweiten Halbzeit kamen die Warmser zu ihrer gewohnt guten Form zurück. Sina Burkamp konnte als offensiv verteidigende Mitteldeckung einige Bälle abfangen und dadurch viele gute Tempogegenstöße einleiten und in Tore umwandeln. Auch das Zusammenspiel war nun wieder viel besser. Durch gut gezielte Pässe an den Kreisläufer oder einlaufende Mitspieler wurden weitere Tore erzielt, sodass die Warmser den Auhagenern immer weiter davon liefen über ein 19:11 bishin zum Endstand von 27:16. Sogar Torhüterin Darlyn Grentz konnte in den letzten Minuten einen Siebenmeter verwandeln und damit ihr erstes Saisontor erzielen.

Die Warmser Mädels haben bei diesem Spiel also die Nerven behalten und trotz einiger Fehler ihr Können gezeigt. Die wichtigste Erkenntnis jedoch war die Aussage der Spieler nach dem Spiel: „ Es hat richtig Spaß gemacht heute zu spielen!“ Und genau so soll es sein.

Das nächste Spiel der Warmser Zweitvertretung findet am 09.03.14 um 15:00 Uhr in Uchte statt. Der Gegener ist die HSG Loccum/Stolzenau 2. Da es das letzte Heimspiel für diese Saison ist, würden wir uns über viele Zuschauer freuen.

Torschützen:

Sina Burkamp (10); Daniela Ruhe (4); Maren Meier (4); Samira Grentz (2); Kim Häseker (2); Leonie Gräper (1); Franziska Hormann (1); Janice Wehrse (1); Alina Kruse (1); Darlyn Grentz (1); Joana Windhorst; Laura Quellhorst

Gehaltene Siebenmeter:

Darlyn Grentz (3)

II. Handball Damen

Meldung vom 25.02.2014Letzte Aktualisierung: 03.03.2014


« zurück


Termine

Ergebnisse

Nächste Spiele