Sportverein Warmsen e.V. von 1948

 
 

Fußball: A-Jugend benötigt Standpauke zum Erfolg

"Erst gepennt, danach langsam erwacht und denn gerockt!" - so lautet die treffende Zusammenfassung von Coach Julian Schäfer zum 5:3-Erfolg in Schessinghausen.

FußballDas Spiel begann zunächst mit einer klaren Ansage: Da laut dem Spielberichtsbogen der JSG Schessinghausen Spieler aufliefen, die bis zu drei Jahre jünger als unsere Warmser waren, hielt Trainer Schäfer eine kleine Warnung für angebracht, den Gegner nicht zu unterschätzen. Aber allen guten Vorsätzen zum Trotz stand es nach nicht einmal zwanzig Minuten 2:0 für Schessinghausen. In einer katastrophalen Anfangsphase lief nichts zusammen, und ein Fehlpass jagte den nächsten. Schäfer sah sich so schon nach zwanzig Minuten zum Eingreifen gezwungen und wechselte gleich zweimal. Dies zeigte Wirkung: Dominik Heidemann konnte mit seiner ersten Aktion nach Vorarbeit von Burak Karaoglan zum Anschlusstreffer vollenden. Und als wenn es einen Reset-Knopf gegeben hätte, spielten sich die Warmser jetzt eine Chance nach der anderen heraus; zur Halbzeit blieb es aber beim 1:2.

In der Halbzeitpause gab es schließlich einen gewaltigen Wachrüttler vom Trainer, und diese Ansprache schien gesessen zu haben: Es wurde um jeden Ball gekämpft, gefightet und vor allem wurde Fußball gespielt. Besonders Sascha Kruse, der heute auf der ungewohnten zentralen Position agierte, machte ein starkes Spiel. Ihm war es auch zu verdanken, dass wieder Dominik nach einer Stunde den Ball aus zwanzig Metern ins Tor jagte, nachdem Torben Kleine schneller als der gegnerische Keeper reagierte und quer legen konnte. Und nach einer erneut herausragenden Vorarbeit von Sascha vollendete dieses Mal Jores Lampe eine Viertelstunde vor Schluss zur hochverdienten Führung. Nur zwei Minuten später nutzte Dominik das Durcheinander der Abwehr und legte für Burak das 2:4 auf. Das Spiel war nun endgültig gedreht - aber als bereits alle dachten "Das wars für heute", kam doch noch mal unnötige Hektik auf, und kurz vor Schluss fingen sich unsere Jungs einen Konter zum 3:4. Die Schlussoffensive des Gegners beantwortete jedoch Burak in der Nachspielzeit mit einem eiskalten Abschluss nach einem 60-Meter-Sprint.

5:3 hieß es somit am Ende - aber warum die erste Halbzeit so dermaßen verschlafen wurde, konnte niemand so recht beantworten. Immerhin dominierte man in der zweiten Halbzeit den Gegnern nach Belieben, auch wenn noch der ein oder andere individuelle Fehler vorhanden war.

Es spielten: Josua S., Rino R., Jan H., Tim L. (20. Marik H.), Henning B. (64. Jores L.), Torben K., Robin K. (20. Dominik H.), Sascha K., René T.-M., Azad A., Burak K.

Torfolge:
1:0 7.
2:0 19.
2:1 25. Dominik
2:2 59. Dominik
2:3 76. Jores
2:4 78. Burak
3:4 85.
3:5 94. Burak

Meldung vom 10.03.2014Letzte Aktualisierung: 11.03.2014


« zurück


Ergebnisse

Nächste Spiele