Sportverein Warmsen e.V. von 1948

 
 

Handball: Pflichtaufgabe erfüllt

1. Damen siegen 30:17 (17:10) in Nienburg.

In Nienburg standen gerade einmal 15 Spielerinnen auf dem Spielfeld, beide Teams hatten etliche Ausfälle zu beklagen. Warmsen musste zusätzlich zur langzeitverletzten Sarina Könemann auf Larissa Müller (Schleimbeutelentzündung im Knie) verzichten, den Rest plagten seit Tagen Husten, Schnupfen und anderen Wehwehchen.

Um die Kräfte zu schonen, verzichteten die Warmserinnen gegen den Tabellenvorletzten auf ihre schnelle Mitte und spielten größtenteils mit angezogener Handbremse - leider auch in der Abwehr, wo es dem HSG-Rückraum immer wieder gelang, den Ball zur Kreisläuferin durchzustecken. Dennoch setzten sich die Südkreislerinnen kontinuierlich ab, lagen zur Halbzeit bereits 10:17 in Front und bauten ihre Führung bis zum Ende auf 13 Tore aus.

Die Warmserinnen kletterten dank des Auswärtserfolgs auf Rang vier und wollen diesen auch verteidigen. Dafür muss im letzten Spiel gegen Emmerthal ein Sieg her, ansonsten muss man sich darauf verlassen, dass der Verfolger aus Rohrsen gegen den designierten Vizemeister Himstedt nicht punktet. Bleibt zu hoffen, dass sich das Lazarett bis dahin noch ein wenig lichtet und man sich vom heimischen Publikum - und der Handballregion WSL - mit einer ansprechenden Leistung und zwei Punkten verabschieden kann.

Anpfiff ist am kommenden Samstag um 18.30 Uhr in Uchte.

handball

Meldung vom 16.03.2014Letzte Aktualisierung: 24.03.2014


« zurück


Ergebnisse

Nächste Spiele