Sportverein Warmsen e.V. von 1948

 
 

Warmsens Zweitvertretung die zweite Saison in folge Meister!

Am Sonntag traten die Warmser ihr letztes Saisonspiel auswärts gegen die SG Hohnhorst/Haste an und siegten 22:18.

Schon vor dem Spiel stand fest: „Wir sind wieder Meister!“. Denn der MTV Großenheidorn III verlor am Samstag gegen den SSV Rodewald I und überließ den Warmserinnen dadurch die Tabellenspitze.

Trotzdem wurde das letzte Saisonspiel nicht auf die leichte Schulter genommen. Die Mannschaft wollte zeigen, dass sie es verdient hat Meister zu sein und noch mal ihr ganzes Können unter Beweis stellen. Und eben dies sollte auch nötig sein, denn die SG Hohnhorst/Haste wollte es dem Tabellenführer im letzten Spiel noch mal richtig schwer machen.

Die erste Halbzeit war dementsprechend recht ausgeglichen. Die Warmser hatten die Nase zwar stets vorn und führten am Ende der Halbzeit mit 9:7, die SG Hohnhorst/Haste konnte aber immer wieder Tore erzielen und den Warmsern  so auf den Fersen bleiben. Das größte Problem in der ersten Halbzeit war die Torausbeute der Warmser selbst. Zwar war ein sehr großer Drang zum Tor da und die Warmser spielten auch einen guten Handball, aber die SG Hohnhorst/Haste hatte es sich zur Aufgabe gemacht, den Warmsern das Leben schwer zu machen – auch mit weniger fairen Mitteln. So kam es dazu, dass sich die Warmser Mädels immer weniger trauten aufs Tor zu werfen, da damit jedes Mal Schmerzen einhergingen.

In der zweiten Halbzeit kam es dadurch sogar zu einem Torausgleich von 10:10. An diesem Punkt hätte das Spiel einknicken können und die SG Hohnhorst/Haste hätte das Spiel für sich entscheiden können. Aber an diesem Punkt halfen die Zuschauer den Warmsern zurück ins Spiel. Familienmitglieder, Freunde und die Jungs der zweiten Herren, die alle extra nach Hohnhorst anreisten, feuerten die Warmser Mädels lauthals an und gaben ihnen den nötigen Mut zurück. Vielen Dank euch allen!

So konnten die Mädels in ihr gewohnt gutes Spiel zurückfinden und über das 11:10 auf ein 20:13 davonziehen. In den letzten Minuten wurde dann klar, dass den Mädels die Puste ausging. Außerdem war das Spiel entschieden und die Mädels waren sich einig, dass sie lieber ein paar weitere Tore einkassieren wollten als blaue Flecke zu sammeln. So konnte die SG Hohnhorst/Haste noch auf ein 22:18 herankommen. Das konnte die Freude am Ende des Spiels aber nicht trügen. Die Meisterschaft wurde in der Hohnhorster Halle mit den eigenen Fans gefeiert. Soweit das auf einem Sonntag in einer auswärtigen Halle eben möglich ist.

Nach dem Spiel wurde der Tabellenführer von Nicole Kruppa (MTV Auhagen II) als Meister ausgezeichnet und erhielt eine Urkunde. Außerdem hatte Nicole Kruppa jede Menge nette Worte für die Warmser über, was die Mädels sehr zu schätzen wussten.

Somit war das Spiel ein gelungener Abschied für Madita Könemann und Alina Kruse, die uns leider beide nun verlassen werden.

Wir bedanken uns bei allen, die uns im Laufe dieser Saison unterstützt haben und hoffen, dass ihr nächste Saison in NRW wieder dabei seid.

 

Torschützen:                                                                                                           

Sina Burkamp (8); Daniela Ruhe (2); Joana Windhorst (2); Alina Kruse (2); Kim Häseker (2); Laura Quellhorst (1); Maren Meier (1); Janice Wehrse (1); Franziska Hormann (1); Samira Grentz (1); Leonie Gräper (1)

                                          

Gehaltene 7-Meter:

Darlyn Grentz (1); Madita Könemann (-)

SV Warmsen II

Meldung vom 17.03.2014Letzte Aktualisierung: 20.05.2014


« zurück


Ergebnisse

Nächste Spiele