Sportverein Warmsen e.V. von 1948

 
 

Handball: JSG Meißen mit weißer West durch die Vorrunde – Warmsen nutzt seine Möglichkeiten besser

Der Tabellenführer gegen den Tabellenletzten, eine klare Sache und dennoch eins der besseren Spiel für Warmsen

Warmsen gegen MeißenSchon vor dem Spiel war klar, dass es für Warmsen heute besonders schwierig werden würde. Mit einem recht flüssigen Tempospiel trumpfte die JSG gleich in den Anfangsminuten auf und konnte sich mit 1:5 absetzen. Warmsen gelang nur wenig und musste immer nur reagieren. Hier und da wurden ein paar gute Aktionen gezeigt, die aber nicht ausreichend

waren. Ein großes Manko war die Chancenauswertung auf Warmser Seite vor dem gegnerischen Tor. Meißens Keeperin wurde „warmgeschossen“. Nach gut 15 Spielminuten erzwangen die Gäste die Vorentscheidung zum 3:13 und baute sicher zum 4:19 Halbzeitstand aus. „ Wir hatten für unsere Verhältnisse in Durchgang eins vielleicht zehn bessere Spielminuten mit einer zupackenden Abwehr. Das reicht dann nicht, so das Fazit der Trainer zur Pause.“

In der zweiten Spielhälfte stellte die JSG Meißen sowohl auf den Angriffspositionen als auch auf den Abwehrpositionen häufiger um. Mit zunehmender Spielzeit nahm Warmsen dieses Spiel an und kam selbst besser ins Spiel. Warmsens Abwehr packte zu und auch im Angriffsspiel gelang mehr. Die beste Spielzeit hatte Warmsen gut 15 Minuten vor Spielende (8:26). Sowohl die Abwehr- als auch Angriffsbemühungen wurden belohnt und es gab ein paar schöne Warmser Treffer zu sehen. Mit dem 14:32 Endstand setzte sich die JSG Meißen dennoch verdient und sicher durch.

„Insgesamt war dieses Spiel eines der besseren von uns! Meißen hat gerade im zweiten Durchgang viel ausprobiert und uns eingeladen, mehr zu machen!! Uns wurden gerade in der zweiten Halbzeit Möglichkeiten angeboten, die wir viel zu zögerlich angenommen haben. Nachdem die Mannschaft dann aber mit mehr Einsatz zu Werke ging, hat es den Spielerinnen auch mehr Spaß gemacht. Das konnte man sehen! Annika & Co. haben als Abwehr vernünftig agiert und es gab ein paar richtig schöne Treffer von uns zu sehen. Wir müssen in Zukunft aber verstärkt an unsere schlechte Chancenauswertung arbeiten. Zum Teil frei vor dem Tor und dann direkt die gegnerische Torfrau mit „reinwerfen“ wollen geht dann halt doch noch nicht. Trotz der klaren Niederlage gegen den Tabellenführer eins der besseren Spiele von uns. Wichtig ist die Erkenntnis für die Spielerinnen, dass vieles „Mehr“ möglich ist, wenn die eigenen Chancen auch wirklich besser ausgenutzt werden.“

Die Vorrunde ist nun vorbei und die Staffel wird wohl in drei Staffeln unterteilt. Genauere Informationen dazu und zu den nächsten Spielen folgen!

Für den SV Warmsen liefen auf:

Sina: 1 gehaltener 7 Meter

Sandra (1), Tabea ( ), Annika (4), Jacqueline ( ), Birte ( ), Lareen ( ), Carmen (1), Annalena (6), Lena (2)

Meldung vom 30.01.2016Letzte Aktualisierung: 31.01.2016


« zurück


Ergebnisse

Nächste Spiele