Sportverein Warmsen e.V. von 1948

 
 

Handball: HSG Vlotho Uffeln nutzt Warmser Angriffsschwäche

Auch der Rückrundenstart geht in die Hose. Angriffsversuche lassen sehr zu wünschen übrig

Alles Schlafmützen.....Von Spielbeginn an belagerte die HSG Vlotho ohne Gegenwehr im Minutentakt das Warmser Tor. In den Anfangsminuten ebneten Zuordnungs-, Konzentration-, und Flüchtigkeitsfehler der HSG Tür und Tor. Vlotho konnte sich ungefährdet mit 7:2 (15 Minute) absetzen. Danach folgte Warmsens beste Spielzeit in der ersten Halbzeit. Zwar immer nur durch Einzelleistungen, aber wenigstens mit guten Angriffsaktionen konnte der SV Warmsen jetzt aufholen und verkürzte verdient zum 7:6. Die SVW Girls setzten dieses Spiel aber nicht fort, spielten wieder fahrig, zu unkonzentriert und fingen sich kurz vor der Pause vier vermeidbare Treffer zum 11:7 Halbzeitstand ein.

Gleich nach dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit gab es eine Kopie der ersten Spielminuten, die Vlotho nutze. Die HSG warf ein Tor nach dem anderen und konnte ungefährdet auf 17:10 und 19:12 (43. Minute) erhöhen. Warmsen verfiel nach der Pause wieder in sein altes Spiel mit vielen Pass-, Fang-, und Wurffehlern zurück, haderte mich sich selbst und konnte in der Schlussphase dann auch nur noch Ergebniskosmetik betreiben. Eine weitere verdiente 25:18 Niederlage war die Folge.

„Leider machen wir im Angriff viel zu wenig. Die Lücken sind da, werden aber nicht genutzt. Mit Standhandball im Angriffsspiel glauben wir anscheinend ausreichend für unser eigenes Torkonto zu tun. Es ist nicht schlimm zur Pause 11 Treffer zu kassieren!! Schlimm ist es aber selbst nur 7 Tore zu werfen. Durch das auslassen bester Möglichkeiten treten wir dann auf der Stelle, kommen in den entscheidenden Spielminuten jedes Mal unter die Räder, führen ein für uns relativ gutes Spiel nicht konsequent zu Ende und müssen dann wieder zu vielen Toren hinterherlaufen. Echt enttäuschend meinte Warmsens Trainer nach dem Spiel.“

Mit zwei weiteren Heimspielen am Mittwoch, 02.03.16 um 18:30 Uhr gegen den TSV Hahlen und am Samstag, 05.03.16 um 14:00 Uhr gegen die JSG PLQ Handball beenden Warmsens A-Mädel eine nicht gerade erfreuliche Handballsaison 2015/2016.

Für den SV Warmsen liefen auf:

Im Tor:
Jacqueline: 2 gehaltener 7 Meter, Sina ( )

Lareen ( ), Lara ( ), Annika (2), Carmen (2), Birte ( ), Annalena (8), Evelin (6),
Franziska ( ), Sandra ( )

Meldung vom 27.02.2016Letzte Aktualisierung: 28.02.2016


« zurück


Termine

Ergebnisse

Nächste Spiele

  • Keine nächsten Spiele vorhanden.