Sportverein Warmsen e.V. von 1948

 
 

Schach: 12 Spieler kämpfen um den Wanderpokal

Schach: Wolfgang Schubert gewinnt beim Warmser Classic 2016

Warmser Classic 2016Karfreitag war es wieder so weit. Acht Schachspieler des heimischen SV Warmsen und vier Gäste kämpften auf den 64 Feldern um den Wanderpokal „Warmser Classic“.

Im Schweizer System wurden in sechs Runden die vier besten Spieler ermittelt. In Führung mit 5,5 aus 6 Punkten lag zu diesem Zeitpunkt Uwe Anker der amtierende Vereinsmeister vom SV Warmsen, gefolgt von Hendrik Heineking (SK Stolzenau) mit 4,5 Punkten. Die Plätze drei und  vier mit jeweils 4 Punkten belegten Karsten Lohstroh (SV Warmsen) und Wolfgang Schubert (vereinslos).

Im Halbfinale setzte sich Henrik Heineking mit den weißen Steinen gegen Karsten Lohstroh durch. Obwohl der Anziehende zwei Bauern in Rückstand war, kämpfte er weiter und  trieb den schwarzen König an den Brettrand. Der weiße Turm versetzte den Monarchen anschießend den Todesstoß. 

Am anderen Halbfinalbrett gewann Wolfgang Schubert mit Schwarz. Ihm gelang es besser als seinem Kontrahenten alle seine Figuren im Kampf zu koordinieren.  Nach dem Verlust der Dame gab Weiß auf.

Das Los entschied, dass der erst 15jährige Henrik  Heineking von SK Stolzenau im Finale die weiten Steine führen sollte.  Lange Zeit konnte er  Wolfgang Schubert Paroli bieten. Nach komplizierten  Abtausch im Mittelspiel setzte sich aber der Spieler mit der größeren Erfahrung durch.  Schwarze Bauern am Königsflügel und offene Linien für den Turm brachten letztlich den Sieg des Nachziehenden.

Sieger Warmser Classic 2016Damit gewinnt Wolfgang Schubert  bereits zum zweiten Mal den Wanderpokal „Warmser Classic“.

Meldung vom 28.03.2016Letzte Aktualisierung: 04.04.2016


« zurück


Ergebnisse

Nächste Spiele