Sportverein Warmsen e.V. von 1948

 
 

Volleyball: Punkte in der heimischen Halle geholt!

Am Samstag hatten die Volleyballerinnen des SV Warmsen den zweiten Heimspieltag der Saison. Zu Gast waren der bis dato ungeschlagene SC Twistringen und der Derbygegener TuS Steyerberg.

Das erste Spiel des Tages startete wie üblich um 15:00 Uhr gegen den SC Twistringen. Der Start wirkte recht ausgeglichen. Beide Mannschaften schienen gleich auf zu sein, jedoch zeigte Warmsen, wie gewohnt, nicht seine eigentlichen Leistungen. Angaben wurden sofort wieder verloren, kaum jemand schlug zwei Angaben hintereinander. Twistringen gelang es, sich leicht abzusetzen und das mit teilweise sehr schwachen Angriffen. Den Volleyballdamen des SVW gelang es nicht den Ball im gegnerischen Feld zu platzieren, nur selten schaffte man es einen ordentlichen, starken Angriff auf der anderen Seite zu versenken. Nach 20 Minuten endete der erste Satz mit 20:25 und ging somit auf das Konto der Gegner.

Der zweite Satz startete schon fast katastrophal. Die Punkte auf der Punktetafel wanderten für Warmsen nur sehr schleichend nach oben. Man tat sich wieder sehr schwer dabei, das Angaberecht bei sich zu behalten, der Ball wurde immer schnell verloren. Der Gegner glänzte teilweise mit sehr starken Angriffen, erzielte aber auch mit sehr einfachen Bällen viel zu schnell Punkte. Warmsen war einfach zu langsam und zu unbeweglich. So gelang es den Twistringerinnen sich weit abzusetzen und den Warmserinnen davon zu laufen. Bei 16:24 gelang es Sarah Bredemeyer den Gegnern nochmal Druck zu machen. Mit ihren Angaben holte Warmsen kurz auf, für einen Sieg reichte es allerdings nicht. So ging auch dieser Satz mit 20:25 an den SC Twistringen.

Im dritten Satz schienen sich die SV Damen etwas gefangen zu haben, aber auch hier zeigten die Volleyballerinen vom SC Twistringen, dass sie stärker waren. Warmsen kam recht gut ins Spiel, das Angaberecht konnte für ein bis zwei Punkte länger behalten werden und sowohl Jana Schubert als auch Julia Krüger glänzten mit schönen und teilweise sehr starken Angriffen. Jedoch reichte auch das nicht aus, um den Gegner aus dem Konzept zu bringen. Angriffe des SVW wurden gut abgewehrt und wieder im heimischen Feld verteilt. Es wurde einfach zu spät reagiert, man war zu langsam auf den Füßen, stand nicht richtig zur Annahme. Auch den letzten Satz verdiente sich der SC Twistringen mit 20:25.

Warmsen hat kampflos verloren. Trainer Kolbow sagt, die Warmserinnen müssen mutiger werden, mit viel mehr Dampf spielen. Wenn schon verlieren, dann weil man was riskiert hat, stark angreifen und die Angaben im gegnerischen Feld versenken wollte. Aber so schwach verlieren geht nicht, daran muss man arbeiten, es muss mehr um den Sieg gekämpft werden.

Derbysieg Heimspiel

Im zweiten Spiel sollte alles anders werden. Gegen Steyerberg sollten endlich 3 Punkte her.

Im ersten Satz ließen sich Warmsen und Steyerberg nichts nehmen, beide gleich auf. Doch dann gelang es dem SVW sich abzusetzen und den Satz für sich zu entscheiden. Allen fiel es leichter, die Bälle abzuwehren und die Angriffe im gegnerischen Feld zu platzieren. Julia Krüger brachte die Warmserinnen mit einer kleinen Angabenserie voran und so folgte im Nu der Sieg mit 25:14 Punkten.

Auch im zweiten Satz sollte so weitergemacht werden. Trotz Unruhe auf dem Feld zeigte sich Warmsen den Steyerbergerinnen überlegen und pfefferte ihnen die Bälle um die Ohren. Jenny Meyer überzeugte mit einer langen Angabenserie und katapultierte ihre Damen um 10 Punkte nach vorne. Mit durchwachsener Leistung übernahmen die Volleyballdamen aus Warmsen auch den zweiten Satz mit 25:16.

Im dritten Satz übernahm Steyerberg die Führung und Warmsen drohte nachzulassen. Dann kam aber Anne Weßling zur Angabe und brachte die Damen mit 9 Punkten nach vorne. Mit dieser Führung war es den Warmserinnen möglich etwas entspannter zu spielen und schöne Angriffe zu platzieren. Es mussten aber auch blöde, einfach zu vermeidende Fehler eingesteckt werden. Am Ende schafften es die Mädels aber den Sack endlich zu zumachen und auch den dritten Satz zu gewinnen, mit 25:17 Punkten.

Auch in diesem Spiel war die Leistung der Damen eher schlecht als Recht, aber zum Sieg reichte es.
Trotz des verlorenen Spieles konnten die Volleyballerinnen 3 Punkte auf ihrem Konto verbuchen und sichern sich somit weiterhin den zweiten Platz der Tabelle.

Die SV Damen bedanken sich bei ihrem Trainer, der dieses Spektakel jedes Mal aushält und ein Dank geht natürlich auch an die vielen Fans, die erschienen sind und für lautstarke Unterstützung gesorgt haben.

Aufstellung: Elena Regert (1), Anne Weßling (2), Jana Schubert (3), Sarah Bredemeyer (4), Jenny Meyer (5), Kira Greve (7), Julia Krüger (9), Marie-Kristin Bödeker (12)


Das nächste Spiel findet am 03.12. um 15:00 Uhr in Rinteln, das nächste Heimspiel im nächsten Jahr, am 21.01.2017 in der heimischen Halle statt, Unterstützung ist natürlich immer gerne gesehen.

Meldung vom 19.11.2016Letzte Aktualisierung: 21.11.2016


« zurück


Termine

Ergebnisse

Nächste Spiele