Sportverein Warmsen e.V. von 1948

 
 

Fußball: Erfolgreicher Saisonstart

I. Herren schlagen Stolzenau, III. Herren weisen Großenvörde/Kreuzkrug in die Schranken

FußballDer erste Dreier ist im Sack! Einen gelungenen Saisonstart verzeichneten unsere I. Herren der durch einen verdienten 3:1-Sieg gegen den VfB Stolzenau.

Der Grundstein dazu wurde bereits in der ersten Hälfte durch einen frühen Treffer von Marvin Gräper (9.) und einem Doppelschlag kurz vor dem Pausenpfiff von Torben Kleine und Hannes Hormann (45./45+2) gelegt. Die Gäste mit Trainer "Weservulkan" Wolfgang Axmann, bei denen die Könemann-Brüder Henri und Arne gefielen, begannen verhalten und lösten erst nach dem Wechsel die Handbremse. Dies spielte dem SV Warmsen in die Karten, die daraus resultierenden Konterchancen wurden jedoch unsauber zu Ende gespielt oder kläglich vergeben. Sebastian Heineking versuchte es mit diversen Lupfern, deren extreme Streuung jedoch durchweg keinen Erfolg brachten. Die Weserstädter belohnten sich mit dem Anschlusstreffer von Ayida Huoarn (78.), für mehr reichte es nicht.

Die unglückliche Situation durch das Nichterscheinen des angesetzten Schiedsrichters löste übrigens Yves Dominique Buschmann auf bravouröse Art und Weise, vielen Dank dafür!

Auch die III. Herren konnten einen gelungenden Saisonstart verzeichnen: Zum Abschluss der Sportwerbewoche wurde die SG Großenvörde II/Kreuzkrug III um den letztjährigen Warmser Jan Heineking mit 6:1 auf die kurze Heimreise geschickt. Und das Ergebnis war völlig verdient: Allein viermal klatschte der Ball an Latte oder Pfosten des Großenvörder Gehäuses, während der Warmser Keeper Robin Langhorst eine geruhsamen Nachmittag erlebte und sich nur einmal strecken musste, um den Ball aus dem Netz zu holen. Die Treffer teilten sich übrigens Boris Remmert, Sven Höbel und Marik Haßfeld - jeder konnte zweimal netzen.

Die Altherren spielten derweil ihre geballte Erfahrung aus und stehen schon im Pokal-Achtelfinale, ohne sich übermäßig zu verausgaben: Da der für Freitag vorgesehene Gegner Viktoria Lavelsloh auf eine 9er-Mannschaft ummeldete, sind unsere erfahrenen Recken kampflos eine Runde weiter. Im Achtelfinale geht es Ende September zu Hause gegen den SV Nendorf.

Meldung vom 08.08.2016Letzte Aktualisierung: 11.08.2016


« zurück


Ergebnisse

Nächste Spiele