Sportverein Warmsen e.V. von 1948

 
 

Schach: Niederlage in Unterbesetzung

Schach: Die Schachsparte verliert 5,5 : 2,5 gegen TuS Wunstorf

Dietmar KruseDie vierte Runde in der Kreisliga West führte den SV Warmsen nach Wunstorf. Der erste Punkt ging kampflos an die gastgebende Mannschaft, denn das 4. Brett konnte nicht besetzt werden.  Auch den nächsten Punkt schrieb sich der TuS Wunstorf gut. Nach einer durchaus guten Eröffnung stellte Wolfgang Kowohl am 8. Brett zunächst einen Springer und dann noch weitere Figuren ein, so dass er im 28. Zug aufgeben musste. Christian Ruhe am 5. Brett schob am Beginn zügig Bauern nach vorn, um einen gegnerischen Springer in Bedrängnis zu bringen. Dies rächte sich jedoch im weiteren Verlauf der Partie. Nach und nach drängte der Anziehende die schwarzen Steine zurück und gewann den einen oder anderen Bauern. Letztlich zwang eine Bauernumwandlung Christian Ruhe zur Aufgabe. Einen Erfolg für den SV Warmsen konnte Dietmar Kruse mit den weißen Steinen am 3. Brett erzielen. Nach einer risikofreudigen Eröffnung konnte der Anziehende sich nach genauem Spiel Stellungsvorteile erarbeiten, die zum schwarzen Damenverlust und damit zur  Aufgabe führten. Am Spitzenbrett sah es lange Zeit nach einem leichten Vorteil von Uwe Buddensiek vom SV Warmsen aus. Mit den weißen Steinen gelang es ihm einen Bauern zu erobern und Druck auf der a und b-Reihe zu entwickeln. Eine übersehene Springergabel und eine drohende Bauernumwandlung brachten dann aber die Wende in der Partie und einen weitere Punkt für den TuS Wunstorf. Auch am 2. Brett verlor Uwe Anker vom heimischen Verein seine Partie. Schwierigkeiten in der Eröffnung führten zu einer gedrückten Stellung und zu einem frühen Bauernverlust. Einen Gegenangriff am Königsflügel parierte Weiß dann erfolgreich und zerstörte damit letzte Hoffnungen auf eine Wende in der Partie. Die letzten Bretter könnten an der Mannschaftsniederlage nichts mehr ändern, aber das Endresultat etwas verbessern. Karsten Lohstroh am 7.Brett einigte sich mit seinem Gegner auf ein Unentschieden. Einen weiteren vollen Punkt erzielte Wilhelm Bödeker für den SV Warmsen. Obwohl er am Ende eine Qualität weniger hatte, konnte er einen Freibauern immer weiter nach vorn schieben und damit entscheidenden Vorteil erringen.

Die 3. Niederlage für die Schachsparte in Folge stellt die Frage, ob der Klassenerhalt in dieser Saison zu schaffen ist.  Einen Punkt wegen Unterbesetzung abzugeben, können wir uns sicher nicht mehr leisten.

Meldung vom 15.01.2017Letzte Aktualisierung: 18.01.2017


« zurück


Termine

Ergebnisse

Nächste Spiele

  • Keine nächsten Spiele vorhanden.