Sportverein Warmsen e.V. von 1948

 
 

Schach: Mannschaftssieg gegen Eldagsen

Schach: Schachsparte festigt ihren Platz in der Kreisliga

Wilhelm BödekerAm vergangenen Sonntag reisten die Schachspieler des SV Warmsen  nach Springe genauer in den beschaulichen Ortsteil Eldagsen. In der Grundschule am Hallermundt, in der dortigen Schulküche empfing uns eine von Besetzungssorgen geplagte gegnerische Mannschaft, die die Punkte an den   Brettern 2 und 4 aufgrund fehlender Spieler kampflos  abgeben musste.

Nach einer von beiden Seiten genau gespielten Eröffnung in der Dietmar Kruse am 3. Brett mit Weiß spielte, tauschten die Kontrahenten im Mittelspiel fast sämtliches Material ab. Dadurch verschwanden für beide Spieler die Gewinnchancen und man einigte sich auf ein gerechtes Remis.

Am 5. Brett übte der Gegenspieler aus Eldagsen mächtig Druck auf den Königsflügel aus.  Wilhelm Bödeker hielt dem Angriff nicht nur Stand, sondern vollendete einen  Gegenangriff am gleichen Flügel mit Matt im 23. Zug.

Ein weiteres Unentschieden erzielte Gerd Könemann. Nach einer ausgeglichenen Eröffnung versprach die wechselseitige Rochade eigentlich ein wildes Getümmel an beiden Flügeln.  Die erfolgreiche Abwehr eines  Angriffs endete dann aber in einer klaren Remisstellung.

Nach einer langanhaltenden Abwehrschlacht fraß Sascha Kruse am 8. Brett einen vergifteten Bauern. Sein Gegner nutzte den Vorteil der daraus resultierenden Stellung und zwang letztlich den Nachziehenden zur Aufgabe.

Am Spitzenbrett wählten beide Spieler zunächst eine ruhige Eröffnung. Im Mittelspiel konnte Uwe Buddensieg mit den weißen Steinen  Schwächen im  gegnerischen Lager erzeugen. Zunächst bildete sich ein rückständiger Isolani. Danach verstärkte sich der Druck auf der E-Linie und den weißen Feldern am Königsflügel. Am Ende waren die schwarzen Leichtfiguren durch Fesselungen so überlastet, dass die Gastgeber die Partie wegen erheblichem Materialverlust  aufgeben mussten.

Am Ende teilten sich die Spieler am Brett 2 den Punkt. In der französischen Verteidigung senkten sich die Kontrahenten zunächst nichts. Im Mittelspiel hatte Weiß gute Chancen und erlangte Vorteil am Königsflügel.  Etwas Gegenspiel erzeugte das Läuferpaar des Nachziehenden am anderen Flügel. Kurz vor der Zeitkontrolle spielte Weiß in Zeitnot leicht ungenau, verlor einen Bauern und damit seinen Vorteil. Beide Spieler einigten sich auf Punkteteilung.

Mit 2,5 zu 5,5 holte sich der SV Warmsen die beiden Mannschaftspunkte  und entfernte sich damit weiter aus der Abstiegszone.  

Am 19.März 2017 trifft der SV Warmsen als Gastgeber auf die Schachfreunde aus Stolzenau. Zum Lokalderby wünschen wir dem heimischen Verein viel Erfolg!

Meldung vom 19.02.2017Letzte Aktualisierung: 21.02.2017


« zurück


Termine

Ergebnisse

Nächste Spiele

  • Keine nächsten Spiele vorhanden.