Sportverein Warmsen e.V. von 1948

 
 

Schach: Schachsparte gewinnt Lokalderby

Schach: wichtige Punkte für den Klassenerhalt

Uwe AnkerLetzten Sonntag bei norddeutschem Schmuddelwetter empfing die Schachsparte des SV Warmsen das Team aus dem benachbarten Stolzenau zum direkten Duell. Die durch Besetzungsprobleme geschwächte Gastmannschaft lag bereits zu Beginn des Spiels mit drei Punkten zurück, denn sie musste drei Bretter kampflos abgeben.

Nach ca. zwei Stunden fielen bereits drei weitere Entscheidungen. Wilhelm Brandt lieferte sich mit Weiß mit  seinem deutlich jüngeren Gegner bereits in der Anfangsphase der Partie eine wilde Abtauschschlacht. Lange war die Partie ausgeglichen, jedoch unterlief dem Anziehenden eine kleine Unachtsamkeit, welche Schwarz mit Materialgewinn verwerten konnte. Das Endspiel konnte Wilhelm Brandt nicht mehr in ein Remis retten.

Am zweiten Brett eröffnete Uwe Anker mit dem weißen Seiten mit b4. Der Anziehende gewann am Damenflügel Raumvorteil, während Schwarz zunächst Probleme hatte, den weißfeldrigen Läufer zu entwickeln. Im weiteren Partieverlauf verstärkte Weiß seinen Druck gegen die schwarze Stellung. Nach 23 Zügen tappte Schwarz in eine Springergabel, verlor eine Qualität, anschließend noch eine Figur und damit die Partie.

Ein halber Punkt fehlte nun noch dem SV Warmsen, um den Mannschaftsieg zu sichern. Dietmar Kruse am 3. Brett verstickte sich mit seinem Gegner in schwer überschaubare Verwicklungen, in deren Folge sein Kontrahent aus Stolzenau ein starkes Bauernzentrum mit einer Bauernmehrheit und einem Freibauen behaupten konnte. Im Gegenzug konnte Dietmar Kruse zwei leichte Figuren gegen einen Turm erobern. Die Zerstörung des Bauernzentrums  durch ein unerwartetes Qualitätsopfer verringerten jedoch die Möglichkeiten des Gastspielers, Druck in Richtung der Umwandlungsfelder aufzubauen und beide Spieler einigten sich auf Remis.

Karsten Lohstroh am 6. Brett gelang im Mittelspiel eine schöne Kombination, in deren Folge er eine Mehrfigur gewann. Diesen Vorteil gab er in der Folge nicht auf, sondern verstärkte seine Stellung zunehmend. Letztlich blieb dem Gegner aus Stolzenau nur noch, Karsten Lohstroh zu Sieg zu gratulieren.

Am verbleibenden Brett kämpfe Wilhelm Bödeker auf Augenhöhe mit seinem Gegner. Am Ende einigten sich beide auf ein Remis.

Mit 6:2  gewann damit der SV Warmsen das Lokalderby gegen Stolzenau und kann sich so im guten Mittelfeld der Kreisliga West behaupten.

Meldung vom 19.03.2017Letzte Aktualisierung: 22.03.2017


« zurück


Termine

Ergebnisse

Nächste Spiele

  • Keine nächsten Spiele vorhanden.