Sportverein Warmsen e.V. von 1948

 
 

Schach: Auswärtsspiel gegen den SK Wennigsen geht verloren

Knappe Niederlage in der Kreisliga

Karsten Lohstroh15 km südlich von Hannover am Fuße des Deisters liegt das beschauliche Örtchen Wennigsen, der Austragungsort des vorletzten Schachduells unserer Mannschaft vom SV Warmsen.

10Uhr begannen die Spiele an den acht Brettern, in der beider Spieler für die ersten 40 Züge jeweils 2 Stunden zur Verfügung haben. Bereits nach 40 Minuten schlug jedoch der Blitz am Brett 5 ein. Zuerst machte Karsten Lohstroh einen Fehler und bot seinem Gegner ein unfreiwilliges Bauerngeschenk an. Zwei Möglichkeiten gab es für den Spieler aus Wennigsen, den Bauern zu nehmen. In einem Fall von Schachblindheit wählte Schwarz jedoch den falschen Weg und stellte ohne Ausgleich seine Dame ein. Der erste Punkt ging an den SV Warmsen.

Ein Stunde länger kämpfte Manfred Kruse an  7. Brett mit den weißen Steinen. Obwohl materiell ausgeglichen konnte Schwarz das Zentrum einnehmen und seine Figuren optimal in Richtung des weißen Monarchen ausrichten. Letztlich konnte Weiß eine Mattdrohung nicht parieren und gab auf.

Fast zur gleichen Zeit ging auch das Brett 2 an die Spieler der Heimmannschaft. Uwe Anker vom SV Warmsen unterliefen bereits in der Eröffnung Ungenauigkeiten, die seinem Gegner spielentscheidende Angriffsmarken und dann auch den Sieg einbrachten.

Am Spitzenbrett konnte Uwe Buddensiek mit den weißen Steinen den zwischenzeitlichen Ausgleich erarbeiten. Der Versuch des Nachziehenden das weiße Zentrum zu sprengen, öffnete Weiß Linien im Zentrum und am Königsflügel, die der Führungsspieler des SV Warmsen für einen entscheidenden Mattangriff erfolgreich nutzen konnte.

Wilhelm Bödeker teilte sich am 4. Brett nach ausgeglichenem Spiel den Punkt mit seinem Widerpart aus Wennigsen.

Wolfang Kowohl kämpfte lange Zeit auf Augenhöhe. Durch eine Unachtsamkeit verlor er jedoch entscheidendes Material und musste aufgeben.

Die Spieler am 3. Brett mit Dietmar Kruse vom SV Warmsen einigten sich nach fast drei Stunden Spielzeit auf Remis. Obwohl Dietmar einen Bauern weniger auf dem Brett hatte, konnte sein Gegner keinen Gewinn daraus schlagen.

So stand es 4 zu 3 für Wennigsen vor der Entscheidung der letzten Partie. Wennigsen bot Remis, das Gerd Könemann vom SV Warmsen mit einem Minusbauern und dem schlechteren Läufer annahm.

Damit rutscht die Schachsparte des SV Warmsen auf den 7. Platz der Tabelle. Der Klassenerhalt kann in der letzten Begegnung in zwei Wochen gegen den SK Neustadt 2 nicht mehr in Gefahr geraten, aber trotzdem wird auch dann um jeden Punkt gekämpft.

Meldung vom 23.04.2017Letzte Aktualisierung: 04.05.2017


« zurück


Termine

Ergebnisse

Nächste Spiele