Sportverein Warmsen e.V. von 1948

 
 

Schach: Auftaktspiel gegen Neustadt verloren

SV Warmsen unterliegt mit 2: 6 gegen die 2. Mannschaft des SK Neustadt.

SchachspielSpät beginnt in diesem Jahr die Saison der Mannschaftsmeisterschaften im Schachbezirk Hannover. Die erste Begegnung in der Kreisliga Weste führte den SV Warmsen nach Neustadt am Rübenberge. Die gastgebende Mannschaft durchschnittlich im Renteneintrittsalter demonstrierte, dass Schach bis ins hohe Alter mit Erfolg gespielt werden kann.

Zunächst zeigte sich aber ein ausgeglichenes Bild. Zwar verlor Wilhelm Brandt am 4. Brett seine Partie durch eine Unachtsamkeit. Ein übersehendes Zwischenschach kostete ihm zunächst einen Läufer. Nach weiteren Vereinfachungen war die Partie nicht mehr zu halten. Dafür glänzte Christian Bödeker für den SV Warmsen am 8. Brett. Hier half eine Springergabel im 8. Zug den entscheidenden Materialvorteil zu erringen, weitere Fehler seines Gegners erleichterten Christian den Sieg. Den nächsten Punkt für den SV Warmsen holte Christian Ruhe am 5. Brett mit den weißen Steinen.  Zunächst entwickelten sich beide Seiten offensiv. Aus komplizierten Verwicklungen im Mittelspiel ging jedoch Christian mit Materialvorteil heraus, den er in einen Partiegewinn ummünzen konnte. Karsten Lohstroh am Nachbarbrett hatte da weniger Glück.  Sein Gegner kam mit einem soliden Vorteil aus der Eröffnung. Ein fehlerhafter Abtausch in Mittelspiel vergrößerte den Nachteil derart, dass nach 90 Minuten nur noch die Aufgabe der Partie blieb.

Mit dem 2 : 2  Zwischenstand war das Mannschaftsmatch scheinbar völlig offen. Die Hoffnungen sollten sich jedoch in den verbleibenden Partien als trügerisch erweisen.

Am Spitzenbrett stand Uwe Buddensiek mit den weißen Steinen klar auf Sieg. Der Spieler vom SV Warmsen baute seinen Vorteil stetig aus und war am Ende mit drei Mehrbauern klar auf der Siegerstraße. Leider reicht im Schach ein fehlerhafter Zug, um alle Siegesträume platzen zu lassen.  Eine Unachtsamkeit und die schwache Grundreihe führten zum schmerzlichen Verlust seiner Partie. Auch am Brett 3 sah es lange Zeit ausgeglichen aus. Wenige ungenaue Züge brachten Dietmar Kruse jedoch in eine Verluststellung aus der er sich nicht mehr befreien konnte. Kurze Zeit später ging auch das Brett 7 verloren. In der letzten offenen Begegnung kämpfte Uwe Anker für den SV Warmsen mit den schwarzen Steinen. Er entwickelte viel Druck am Königsflügel. Weiß verteidigte sich jedoch solide, so dass die Partie lange Zeit ausgeglichen aber sehr spannungsreich war. Am Ende konnte der Nachziehende seine Initiative am Königsflügel nicht zum Erfolg führen. Seine Schwächen am Damenflügel  brachten dann Weiß in Materialvorteil und mündeten letztlich Verlust der letzten verbleibenden Partie.

Ein schlechter Start in die neue Saison. Bereits in drei Wochen steht das nächste Spiel an. Da müssen die Spieler vom SV Warmsen eine Kohle zulegen, wollen sie den Klassenerhalt im Auge behalten.

(Ank, 22.10.2017)

Meldung vom 25.10.2017Letzte Aktualisierung: 12.11.2017


« zurück


Ergebnisse

Nächste Spiele