Sportverein Warmsen e.V. von 1948

 
 

Schach: Ohne Sieg wird der Klassenerhalt schwierig.

Schach: Schachmannschaft verliert gegen SK Rinteln 2.

Uwe AnkerEs war vielleicht die vorentscheidende Begegnung. Die Schachspieler der SV Warmsen empfingen die Sportfreunde aus Rinteln wohl zum vorentscheidenden Match. Es musste ein Sieg her, um die Chance auf den  Klassenerhalt zu erhalten.

Die Vorzeichen standen eigentlich nicht schlecht. Die Mannschaft des SV Warmsen trat mit ihren besten Spielern an. Der Durchschnitt der DWZ-Punkte (Leistungsstärke) beider Mannschaften hielt sich die Waage.

Schnell einigten sich Karsten Lohstroh und Christian Ruhe auf ein Unentschieden.

Wilhelm Brandt erreichte ein vorteilhaftes Endspiel, das ihm wenigstens Remischancen sichern sollte. Durch einen ärgerlichen Patzer verlor er leider seine  Dame und damit das Spiel.

Dietmar Kruse am 3. Brett erspielte sich durch einen Spieß auf zwei gegnerische Türme eine vorteilhafte Stellung.  Durch unglückliches Manövrieren  verschenkte er seinen  Vorteil wieder und war am Ende glücklich noch in eine Punkteteilung einwilligen zu können.

Am 8. Brett verlor Manfred Kruse im Mittelspiel einen Bauern. Durch einen  weiteren Bauernverlust im Endspiel war die Partie dann nicht mehr zu halten.

Hoffnung keimte auf, als Uwe Anker am zweiten Brett einen Punkt holen konnte. Zunächst stand es nicht gut um seine Partie. Ein Eröffnungsfehler kostete zunächst einen Bauern. Im Laufe des Spiels konnte der Anziehende jedoch durch ein Figurenopfer und die Halbierung des Läuferpaares des Gegners wieder Boden gut machen. Schließlich lief Schwarz in eine Bauerngabel und die Partie drehte sich zu Gunsten des Spielers der heimischen Mannschaft.

Zwei volle Punkte an den verbleibenden Bretten waren nun nötig, um die Chancen auf den Klassenerhalt zu wahren.

In einem erbitterten Kampf und in 64 Zügen sollte die Entscheidung gegen den SV Warmsen fallen. Wilhelm Bödeker spielte über lange Strecken sicher. Beide Spieler konnten einen Bauern vor das Umwandlungsfeld zur Dame bringen.  Die  unglückliche Position des schwarzen Königs führte leider zum Verlust der Partie.

Das Unentschieden am 1. Brett durch Uwe Buddensiek konnte am Gesamtergebnis  nichts mehr ändern.

In der nächsten Begegnung am 24.3. in Wenningsen trifft der SV Warmsen auf den Tabellenführer. Hier zu gewinnen,  wäre ein kleines Wunder. Damit bleibt der SV Warmsen auf einem Abstiegsplatz mit der  Hoffnung auf ein Relegationsspiel.

(Ank, 26.2.2019)

Meldung vom 26.02.2019Letzte Aktualisierung: 05.03.2019


« zurück


Termine

Ergebnisse

Nächste Spiele